Lehrerausbildung in Schleswig-Holstein
Schulrechtstest

-
-
-
platzhalter
-
-
Sonderschule
Aufgabe:1 (von 30)
Ein Schüler besucht die Klasse 3 der Grundschule. Es wird sonderpädagogischer Förderbedarf vermutet. Die Eltern sind über den Ablauf des Verfahrens sowie in Betracht kommende Formen der Beschulung zu informieren. Welche der Aussagen trifft zu?
Die besuchte Schule informiert die Betroffenen über den Ablauf des Verfahrens und die in Betracht kommenden Formen der Beschulung. 
Das in Betracht kommende Förderzentrum ist verpflichtet, die Eltern über den Ablauf des Verfahrens und die in Betracht kommenden Formen der Beschulung zu informieren. 
Die Vorsitzende oder der Vorsitzende der Koordinierungsgespräche informiert die Betroffenen über den Ablauf des Verfahrens und die in Betracht kommenden Formen der Beschulung. 
Der schulpsychologische Dienst informiert die Betroffenen über den Ablauf des Verfahrens und die in Betracht kommenden Formen der Beschulung. 
Die zuständige Schulrätin oder der zuständige Schulrat des Schulamtes informiert die Betroffenen über den Ablauf des Verfahrens und die in Betracht kommenden Formen der Beschulung. 
-
  4227118 Besucher/innen
Realisation und Technik © IQSH   | |